Fronter Anmeldung

 Benutzername:

 Kennwort:


  Warum Fronter? 

Besucherstatistik

HeuteHeute2069
WocheWoche5406
MonatMonat88787
GesamtGesamt2720284

unsere Partner

musikschule

BTUCS
SchuleOhneRassismus
Logo Hoch

fronter

dbomba

 

WebGo24 Logo

Alternative Stromerzeugung

20190325 094301mit Hibiskusblütenfarbstoffsolarzellen am 25.März 2019

Farbstoffsolarzellen sind eine wichtige und neue Art von Solarzellen. Einsatz finden diese auf Dächern oder integriert in Fensterscheiben aufgrund ihrer Transparenz. Ihre Vorteile gegenüber Siliziumzellen liegen in den billigeren Herstellungskosten und der Fähigkeit diffuses Licht besser zu wandeln. Eine Farbstoffsolarzelle ist eine elektrochemische Zelle, deren Funktionsprinzip vergleichbar mit dem Prozess der Photosynthese in der Natur ist. In beiden Prozessen werden durch Absorption von Licht in organischen Farbstoffkomponenten angeregte Zustände erzeugt.

Unter Lichteinwirkung wird eine Ladungstrennung in einem Hibiskusblütenfarbstoff erzeugt.
 

20190325 09434520190325 094400Der Farbstoff bindet hierbei an eine mit einem nanokristallinen Halbleiter versehene Photoelektrode aus Glas, an die der Farbstoff die freigesetzten Ladungen transportiert. Als Gegenelektrode dient ebenfalls ein Glas, welches mit einem Katalysator beschichtet ist. Dazwischen befindet sich ein Elektrolyt.
In unserem Schülerversuch erfuhren wir, wie eine solche Farbstoffsolarzelle aufgebaut ist und wie sie funktioniert. Unsere Eigenbauversuche gelangen ausnahmslos exquisit. 20190325 09431020190325 094323Obwohl unsere lilafarbenen Minisolarzellen nur über ca. 6 Quadratzentimeter Fläche verfügten, konnten wir durch das Zusammenschalten aller acht Zellen einer Soundanlage einen herrlichen Song entlocken. Und Hibiskusblüten wachsen nach, können getrocknet und auch als aufgebrühter Tee ihre Verwendung in der Elektrochemie entfalten. Der Vorteil der von Michael Grätzel in den 1990iger Jahren entwickelten Farbstoffsolarzelle liegt also auch darin, dass kein Silicium als Rohstoff mehr benötigt wird.
Wir bedanken uns bei den Mitarbeitern des mobilen Schülerlabors "Science on Tour"
der btu-Cottbus-Senftenberg für den spannenden Einblick in eine besondere Form der alternativen Energiegewinnung.

Schülerinnen und Schüler des Grundkurses Chemie 11

Cookieinformation: Cookies sind für die korrekte Funktionsweise von Teilen unserer Webseite notwendig. Wir verwenden Cookies, um die Seitennutzung zu analysieren und unsere Webpräsentation zu verbessern. Ferner haben wir so auch die Möglichkeit, zusätzliche Informationen unseren Nutzern zu bieten. Weitere Hinweise entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung. Bitte klicken Sie auf "Cookies akzeptieren", wenn Sie mit dem Setzen der Cookies einverstanden sind. Davon unberührt bleiben solche Cookies, die nicht einer Einwilligung bedürfen.
Datenschutzerklärung Cookies akzeptieren Cookies nicht akzeptieren