|Open+Sans:300,300i,400,400i,500,500i,600,600i,700,700i,800,800i">|Raleway:100,100i,200,200i,300,300i,400,400i,500,500i,600,600i,700,700i,800,800i,900,900i">

Der Weg zum neuen Gymnasium - einer modernen Europaschule

Zielsetzung im Jahre 2001

Anfang 2001 hatten sich die Lehrer des Friedrich-Ludwig-Jahn-Gymnasiums das Ziel gesetzt aus ihrer Schule eine Europaschule zu machen. Dahingehend gab es zu dieser Zeit zwölf Arbeitsgemeinschaften, die sich in diesem Zusammenhang mit weiteren Schulpartnerschaften befassten. 
Dazu zählten : Polen, Russland, Schottland, Schweiz, USA, Brasilien, Frankreich, Holland, Italien, Kanada, Kenia und Norwegen. Denn bevor sich eine Schule “Europaschule” nennen darf, müssen mehrere Bedingungen des brandenburgischen Bildungsministeriums erfüllt sein.

Schulprogramm

Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 14.04.2005 verabschiedet. 
In den nachfolgenden Jahren wurde und wird es kontinuierlich weiterentwickelt. 

Wissenschaftsorientierung

Darunter verstehen wir in erster Linie Methoden- und Lernkompetenz, nämlich:Entwicklung von Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens:

Lebensnähe

durch

Umweltbewusstsein

als

Dazu machen wir Angebote, nutzen wir Anlässe und schaffen Voraussetzungen für …

Aufnahme

Wir freuen uns über jede Schülerin und jeden Schüler, die oder der die Bedingungen des Landes Brandenburg zur Aufnahme an ein Gymnasium erfüllt, also

  • in den Fächern Deutsch, Mathematik und in der Fremdsprache im Halbjahreszeugnis der Klasse 6 überwiegend gute oder sehr gute Noten hat, sodass die Summe dieser Noten die Zahl sieben nicht übersteigt,
  • von der Grundschule eine Empfehlung für den Bildungsgang zur allgemeinen Hochschulreife erhält,

also Lust auf entdeckendes Lernen und forschendes Gestalten hat.

Kurzporträt